Schweißverfahren

Schweißverfahren

Das Bolzenschweißen gehört zur Gruppe der Lichtbogenbolzenschweißverfahren. Die verschiedenen Verfahrensvarianten werden ausführlich in der DIN EN ISO 14555 beschrieben. Die Befestigungselemente für das Bolzenschweißen sind in der DIN EN ISO 13918 beschrieben; das gilt nur für die rotationssymmetrischen Bauteile. Bei OBO BETTERMANN werden diese Schweißbolzen auf modernsten Mehrfach-Stufenpressen durch Kaltumformung hergestellt. Jahrzehntelange Erfahrung und ständige Weiterentwicklung des Fertigungsprozesses garantieren die hervorragende Qualität der OBO Schweißbolzen. Darüber hinaus gibt es eine Menge Befestigungselemente für das Bolzenschweißen, die nicht genormt sind, beispielsweise der Flachstecker, der auch Erdungsstecker genannt wird. Diese Stanzteile werden seit Jahren bei OBO BETTERMANN mit größter Präzision gefertigt. Moderne Stanzwerkzeuge und Pressen garantieren einen hohen Qualitätsstandard der Befestigungselemente, der für eine qualitativ hochwertige Schweißung erforderlich ist.


Die Schweißverfahren werden in zwei Hauptgruppen unterschieden, die sich je nach Anwendungsfall in der Praxis durchgesetzt haben:


1. Kondensatorentladungs-Bolzenschweißen mit Spitzenzündung. Bei diesem Verfahren unterscheidet man zwei Varianten: das Spaltschweißen und das Kontaktschweißen.

Kondensatorentladungs-Bolzenschweißen mit Spitzenzündung

Kondensatorentladungs-Bolzenschweißen mit Spitzenzündung

Kondensatorentladungs-Bolzenschweißen mit Spalt

Kondensatorentladungs-Bolzenschweißen mit Spalt


2. Bolzenschweißen mit Hubzündung mit der Untergruppe Kurzzeithubzündungs-Bolzenschweißen (Short Cycle).

Short-Cycle (Kurzzeit-Bolzenschweißen mit Hubzündung)

Short-Cycle (Kurzzeit-Bolzenschweißen mit Hubzündung)

Bolzenschweißen mit Hubzündung und Keramikring

Bolzenschweißen mit Hubzündung und Keramikring

© 2017 OBO Befestigungselemente GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung