Technische Informationen

Technische Informationen

Alle Gewinde und Bolzenflansche sind nach DIN EN ISO 13918 ausgeführt. Der Flansch ist Bestandteil des Schweißbolzens. Sein Durchmesser ist größer als der Außendurchmesser des Bolzens. Beim Schweißen verhindert er das Übergreifen des Lichtbogens auf den zylindrischen Teil des Bolzens und vergrößert gleichzeitig die Schweißfläche.

 

Schweißbarkeit von Werkstoffen

Grundmaterial Bolzenwerkstoff
4,8*
Bolzenwerkstoff
A2-50*
Bolzenwerkstoff
CU Zn 37 (Ms63)
Bolzenwerkstoff
Al Mg
Stahl bis 0,35% C ++ o ++ -
Stahl bis 0,60% C - o - -
Stahlblech verzinkt max. 30 µ o o ++ -
CrNi-Stähle austenitisch o ++ o -
CU Zn (Ms63) bleifrei o o o -
AlMg3 - - - ++
++ gut geeignet, o ausreichend geeignet bis Ø 5 mm, - nicht schweißgeeignet, * schweißgeeignet

 

Zulässige Anzugsmomente (N x cm)

Gewinde Asp (mm²) 4.8 A2-50 CuZn37 AlMg3
M3 5,03 80 50 60 40
M4 8,78 180 110 130 90
M5 14,20 360 230 270 190
M6 20,10 610 380 450 310
M8 36,60 1500 950 1100 750
Nach Merkblatt DVS 0904 auf Drehgrenze bezogen (Drehmoment). Asp = Querschnittsfläche des Gewindes

 

Grenzzugkraft nach DIN 18800-1, ohne Verformung für PT, UT und IT

Werkstoff Anmerkung Norm Mechanische Eigenschaften
4.8 Bolzen aus unlegierten Stählen sind schweißgeeignet, wenn eine geringe Aufhärtung vorliegt. (C < 0,18%). Bolzen aus Automatenstählen sind nicht schweißgeeignet. EN 20898-1 Rm > 420 N/mm²
ReH > 340 N/mm²
A5 > 14 %
A2-50 Bolzen aus nichtrostenden Stählen sind in der Regel schweißgeeignet, Automatenstähle hingegen nicht. EN ISO 3506-3 Rm > 500 N/mm²
ReH > 340 N/mm²
Al > 0,6 d
CuZn37   ISO 426-1
ISO 1638
Rm > 370 N/mm²
EN AW-AlMg3   EN 573-3 Rm > 180 N/mm²
NR, d = ASP x fu, b, k/(1,25xym) · fu,b,k = Rm · Diese Angaben stellen nur Richtwerte dar, da Drehmoment und Mindestbruchlast abhängen von Stärke (Dicke) und Festigkeit des Grundmaterials.

 

© 2017 OBO Befestigungselemente GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung